Unsere News

Am 12.2.2017 fand wieder ein Foyerkonzert im Universitäts-Herzzentrum Standort Bad Krozingen statt:

Das Gutfreund-Trio Jens Adrian Fischer (Klavier), Julian Fahrner (Violine) und Bogdan Michael Kisch (Violoncello) veranstaltete ein stimmungsvolles Konzert mit Musikbeiträgen aus verschiedenen Epochen. Im Anschluss an das Konzert gab es die Möglichkeit eine Spende für Kinderherzen retten zu entrichten. Die begeisterten Konzertbesucher sorgten für das tolle Ergebnis von 1.119,70 €uro an Spendengeldern. Yahya (1 J.) und Zainulabdeen (13 J.) sind 2 Jungen aus dem Irak. Beide Kinder kamen mit einem angeborenen Herzfehler auf die Welt und ihre Familien sind überglücklich, dass sie nun die Chance zu einer Korrekturoperation am Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen erhalten haben.

Das Rückgrat Fitness Center Freiburg startete Ende letzten Jahres einen Motivations-Kalender Verkauf zu Gunsten Kinderherzen retten. Die originellen Kalendersprüche und das gelungene Design fanden großen Gefallen und so konnte Geschäftsführer Rudolf Plüddemann einen Spendenscheck mit beachtlichen 1.200 € an Johannes Kroll, Leiter der Sektion Kinderherzchirurgie am Freiburg-Bad Krozinger Herzzentrum und Claudia Lackermaier, Kinderherzen retten überreichen.

Natalia ist mit einem typischen Herzfehler: Falott'sche Tetralogie zur Welt gekommen. Ihre alleinerziehende Mutter und der gesamte Freundeskreis hat verzweifelt versucht in Venezuela medizinische Hilfe zu erhalten. Eine Freundin, die seit 3 Jahren in Deutschland studiert, hat sich über das Internet an Kinderherzen retten gewandt. Nachdem die Freiburger Kinderherzspezialisten eine Operationsmöglichkeit bestätigten, begann der mühsame Behördengang in Venezuela. Jetzt ist alles in die Wege geleitet und wir erwarten die kleine Natalia mit ihrer Mutter und Schwester Ende Januar.

Dezember 2016 | Die Hauptdarsteller einer Musicalaufführung von König der Löwen in Lauterbach, Schwarzwald hatten sich entschlossen, ein zusätzliches Adventskonzert mit musikalischen Beiträgen und adventlichen Geschichten zu Gunsten Kinderherzen retten zu veranstalten. In der St. Michaels Kirche von Lauterbach hatten sie sich in die Herzen der Besucher gesungen und waren über das Spendenergebnis von 1.091 € selbst ganz überrascht.

Vielen Dank für diese schöne Aktion: Steffi Flaig (Glunk), Sebastian Claes, Lisa Backofen, Verena Rohkohl, Marvin Polomski, Marvin Vogt, Angelika Sprenger , Daniela Pfundstein, Lorine Herzog, Kim Haas, Steffen Buchholz und Sandra Fehrenbacher, E-Piano/Orgel : Dorothea Eberhard, Gitarre: Elisabeth Harter

Dezember 2016 | Erneut organisierten die Horbener ihren eigenen Weihnachtsmarkt mit einheimischen Ausstellern und freuten sich über das abwechslungsreiche Angebot für Groß und Klein. Gleichzeitig wollte sich die Grundschule von Horben dabei auch für eine gute Sache einsetzen und bat bei den Marktanbietern und -besuchern um Spenden für Kinderherzen retten. Die Mitorganisatorin Frau Wießler überreichte, gemeinsam mit einer kleinen Kindergruppe, die Spenden höchstpersönlich in der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie. (Foto BZ Patricia Trostel)

Adam hat es geschafft. Er hat die Korrekturoperation seines Herzens gut überstanden und konnte mit seinem Vater zurück in den Nordirak reisen. Dort schloss ihn seine Mutter überglücklich in die Arme und konnte kaum glauben, dass die bangen Tage und Wochen seit der Suche einer Operationsmöglichkeit vorbei sein sollen. Jetzt kann sich Adam ganz normal weiterentwickeln und wie seine Geschwister Krabbeln, Laufen, Rennen, Leben lernen.

November 2016 | Wed Adel aus dem Irak bekommt Besuch von Vertretern der Firma MLP-Freiburg, die für die Operation des kleinen Mädchens gespendet hatten. Die Familie wusste lange nicht, ob es mit einer Reise nach Deutschland klappt, denn zur Zeit ist es nicht einfach ein Visum zu bekommen.

November 2016 | Oscar und Osmin sind bereit für die Rückreise. Bei der Abschlussuntersuchung in der Kinderkardiologie bei Fr. Professor Stiller und Herrn Jacobi konnte das gute Operationsergebnis bestätigt werden. Oscar freute sich sehr über die Fussball-begeisterten Nachbarkinder bei seiner Gastfamilie - seine Mutter musste ihn des Öfteren zurückhalten, damit er es nicht gleich übertreibt, mit seinem reparierten Herzen.

Carlos schreibt uns als junger Erwachsener, wie er den Eingriff durch «Kinderherzen retten» erlebt hat und was dieser für ihn und sein Leben bedeutet.